NEWS 21.06.2012 - Ausstellung "Masques d'europe - Patrimoines vivants" erfolgreich gestartet

mum_klein_webDas 2010 gestartete internationale Projekt IMMASK befasst sich mit der Erhaltung und Weitergabe des immateriellen Kulturerbes in Europa.

 

Es beschäftigt sich also mit kulturellen Sachverhalten, die auf Ideen und Vorstellungen basieren, kurz mit Bräuchen, deren Sinn und Inhalt sowie deren Ablauf. Während konkrete Gegenstände im Museum ohne Problem aufbewahrt und gezeigt werden können, zum Beispiel Fastnachtshäser, stellt die Darstellung eines Brauches größere Schwierigkeiten dar. Zwar kann der aktuelle zeitliche Ablauf festgehalten, der Brauchablauf in Film und Ton dargestellt werden, jedoch die mit dem Brauch verbundene Gefühls- und Ideenwelt ist auf Museumsebene kaum, allenfalls durch Projektionen, erlebbar.

Sinn und Ziel ist es also, dieses immaterielle Kulturerbe einem weiten Publikum im Museum verständlich und -mental- zugänglich zu machen.  Die verschiedenen Methoden, die in europäischen (Kultur-)Ländern dazu angewendet werden, sollen im Projekt verglichen und ein Austausch darüber herbeigeführt werden. Dazu wurden während der vergangenen 2 Jahre in den Teilnahmeländern Arbeitstagungen abgehalten, während derer fach- und themenspezifische Probleme diskutiert und die einzelnen Darstellungs- und Informationstransportmöglichkeiten verglichen wurden.

Das Projekt, das im Juni 2012 mit einem Kolloquium in Binche / Belgien abgeschlossen wurde, steht  unter dem Patronat der UNESCO bzw. deren Programm zum Schutz immateriellen Kulturerbes. Finanziell wird das Projekt von der Europäischen Union gefördert und wird als Projekt des Kulturprogramms 2007-2013 geführt. Seit dem 16. 06. bis zum 18. 11. 2012 findet nun in Binche eine Fastnachts-/Maskenausstellung mit dem Titel "Masques d'europe - Patrimoines vivants" statt, die von den Projektteilnehmern bestückt wurde und in einem Katalog einen Überblick über das Erarbeitete gibt. Dabei geht die Ausstellung weit über eine reine Ergebnispräsentation der wissenschaftlich zusammengetragenen Ergebnisse hinaus und schafft es den Besucher innerhalb kurzer Zeit mit den gezeigten Bräuchen der Projektländer zu verzaubern.

Weitere Informationen zu der Ausstellung finden Sie unter www.museedumasque.be!

Teilnehmer am Projekt sind:
Musée international du Carnaval et du Masque, Binche / Belgien   (Federführung)
Museo delle Maschere Mediterranee, Mamoiada / Italien
Fastnachtsmuseum Narrenschopf, Bad Dürrheim / Deutschland
Muzeul National al Satului Dimitrie Guste, Bukarest / Rumänien
Centro Maschere e Strutture Gestuali - Museo internazionale della Maschera Amleto e Donato Sartori, Abano Terme / Italien

mum_web