Ziel und Zweck der Kulturstiftung

Die schwäbisch-alemannische Fastnacht in ihrer heutigen Ausprägung geht auf die Initiative der 1924 in Villingen gegründeten Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte zurück. Ziel der Stiftung ist die Erhaltung und Förderung der zum Teil über 500-jährigen Fastnachtstradition im deutschen Südwesten, deren Dokumentation, Archivierung und Darstellung. Die Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte sieht in der von ihr bislang unterhaltenen, ständigen Ausstellung der über 400 Narrenfiguren und Masken ein einmaliges, zeitgeschichtliches Dokument schwäbisch-alemannischer Narrengestalten nach deren Wiederbelebung 1924. Die Erhaltung dieses Kulturgutes und die Förderung der schwäbisch-alemannischen Fastnachtsbräuche hat sich die Stiftung zum Ziel gesetzt. In Würdigung des Engagements der Gründungsväter und aller Vertreter und Zünfte unserer schwäbisch-alemannischen Fastnacht in Vergangenheit und Zukunft, soll die Stiftung den Namen "Kulturstiftung der Schwäbisch-Alemannischen Fastnacht" tragen.

Präsident Roland Wehrle und das Präsidium der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte danken allen Stiftern herzlich dafür, dass es möglich wurde, diese für Landeskultur und Identität Baden-Württembergs bedeutende Stiftung zu gründen.

Die Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte leistet mit dem von ihr privat finanzierten Fastnachtsarchiv ebenso wie mit dem Fastnachtsmuseum einen wesentlichen Beitrag zu Erhalt und Pflege regionaler Kultur und damit Identität im Lande Baden-Württemberg.

Logo Kulturstiftung