ARGE

Im Jahr 1972 trafen sich in Nenzingen die Präsidenten von neun Narrenvereinigungen der schwäbisch-alemannischen Fastnacht zu einem Konvent, ausgerichtet von der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee, welcher zunächst als „Arbeitsgemeinschaft der Präsidenten der schwäbisch-alemannischen Fastnachtsverbände“ bezeichnet und später, in  die heute bekannte „Arbeitsgemeinschaft der südwestdeutschen Narrenvereinigungen und –verbände“, umbenannt wurde. Aufgabe und Ziel dieser Arbeitsgemeinschaft war und ist es, einen verbandsübergreifenden Austausch und Dialog zu ermöglichen, große närrische Ereignisse abzustimmen und eine gemeinsame Interessensvertretung der schwäbisch-alemannischen Fastnacht zu bilden.

1985 wurde, aus diesem Zusammenschluss heraus, zudem die gesonderte „Gemeinschaft der Mitglieder der schwäbisch-alemannischen Narrenvereinigungen und -verbände in Südwestdeutschland" als eingetragener Verein gegründet, welche seitdem die Rahmenvereinbarung mit der GEMA für alle angeschlossenen Verbände regelt.

Mittlerweile gehören der „Arbeitsgemeinschaft der südwestdeutschen Narrenvereinigungen und –verbände“ die 13 größten Narrenvereinigungen im deutschen Südwesten, mit über 600 Mitgliedszünften, an.

Dies sind (außer der VSAN) 

   
Verband Oberrheinischer Narrenzünfte Verband Oberrheinischer Narrenzünfte
Narrenvereinigung Hegau-Bodensee Narrenvereinigung Hegau-Bodensee
Narrenfreundschaftsring Schwarzwald-Baar-Heuberg Narrenfreundschaftsring
Alemannischer Narrenring Alemannischer
Närrischer Freundschaftsring Neckar Gäu Närrischer
Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte Vereinigung Freier
Schwarzwälder Narrenvereinigung Schwarzwälder
Narrenvereinigung Kleggau Narrenvereinigung
Narrenfreundschaftsring Zollern-Alb Narrenfreundschaftsring
Verband Alb-Bodensee-Oberschwäbischer Narrenzünfte Verband
Ortenauer Narrenbund ONB
Narrenfreunde Heuberg

NFR_Heuberg