Strohbärtreiben in Wilflingen

Das ist wirklich sehenswert:

Strohbärtreiben in Wilflingen

wilflingen_s_1

Der Strohbär tritt nur am Fasnetsdienstag in Begleitung von drei mit Peitschen „bewaffneten“ Treibern in Erscheinung, die im Häs des Clons auftreten. Das Stroh wird nach alter Manier senkrecht direkt auf den Leib des Trägers gebunden, was ihn in seinen Bewegungen äußerst schwerfällig und unbeholfen macht. Über den Kopf des Strohbären wird ein Weidenkorb ohne Boden gestülpt, damit die oberen Halme, die über den Kopf hinausragen, zusammengehalten werden. Um das richtige Stroh zu erhalten, wird das Getreide von Hand mit der Sense gemäht. Nach dem Umzug wird das Stroh bis zum Fackelsonntag aufbewahrt, um es dann am Abend im Fackelfeuer zu verbrennen. So prägt der Strohbär das närrische Brauchtum durch die Zeit der Fasnet bis zum Fackelsonntag, dem ersten Fastensonntag des Kirchenjahres.

Dieser Fastnachtsbrauch findet immer am Fasnetsdienstag statt.

Weitere Info's erhalten Sie bei
Narrenzunft Wilflingen 1930 e.V.